Auszüge und Gratis-Leseproben

Freie Zeit

Genussvoll räkelte sie sich auf den ausgiebig strapazierten Matratzen, hing in Gedanken dem Liebhaber nach, der sie soeben kraftvoll durch den Tag begleitet hatte. Ihre Lust aufzustehen hielt sich in Grenzen und doch musste es sein. ER würde gleich nach Hause kommen.

Sie schwang sich aus des Lasters zerwühlten Laken, schlüpfte in ein verwaschenes T-Shirt und die altbekannte Jogginghose. In der Küche briet sie eine Zwiebel, tupfte sich vom Fett etwas hinter die Ohren.

»Hallo, mein Schatz« zwitscherte sie vergnügt. Er verschwand im Wohnzimmer, drückte auf die TV-Bedienung. Wie gewöhnlich brachte ihm sein Bier. Der laszive Hüftschwang blieb ihm verborgen.