Glücklich auch ohne Schicksalsschlag

Nachdem »Die wundersame Spirale des Glücks« veröffentlicht ist, erreicht mich manch seltsame Anfrage, so wie diese hier: »Können Sie nicht auch ein Buch zu ‚normalem Glück‘ schreiben? Das würde ich kaufen. Ihr Glücksbuch richtet sich aber an Menschen mit Schicksalsschlägen – da gehöre ich nicht zu.«

Ja, generell könnte ich wohl auch ein Buch zu ‚normalem Glück‘ schreiben. Allerdings weiß ich nicht was ‚normales Glück‘ ist.

Die Frage zeigt mir, dass nach Meinung des Absenders Glück nach einschneidenden und lebensverändernden Erlebnissen nicht normal ist. Na, da hat doch wieder einer die Vergleichs-Bratpfanne rausgeholt und wedelt mir damit vor der Nase herum …

Glück, lieber Fragesteller, ist immer ganz individuell. Glück zu erkennen, ist – das gebe ich zu – nicht jedermanns Sache. Ebenso, wie dem Glück einen Wert zu geben. Vermutlich befindet sich der Fragesteller gerade in der glücklichen Situation keinen Schicksalsschlag verarbeiten zu müssen, ebenso ist er in der glücklichen Lage einen Internetanschluss und einen Computer nutzen und vor allem schreiben zu können, was ebenfalls nicht jedem Menschen vergönnt ist. Er hat glücklicherweise etwas Geld übrig, dass er in ein Buch investieren möchte.

Auf der Suche nach welchem Glück ist dieser Suchende? Ich habe ihn gefragt und bin auf eine Antwort gespannt.

In diesem Sinne: Geben Sie Ihrem Glück doch seinen Wert (zurück). Schätzen Sie die kleinen und selbstverständlich gewordenen Dinge des Alltags und die Menschen, mit denen sie Ihr Leben teilen.